Genève Aéroport entscheidet sich für ein Genfer Unternehmen mit hohem Entwicklungspotenzial.

Nach der Ende 2014 lancierten Ausschreibung für Plakatwerbung hat Genève Aéroport die neue Konzession der Gesellschaft Neo Advertising erteilt.

Bis anhin verfügten zwei Unternehmen über eine Konzession für die Plakatwerbung am Genfer Flughafen: APG/SGA (für die klassische Plakatwerbung) und Neo Advertising (für die digitale Werbung).

Diese Situation bestand seit 2009, als letztmals eine Ausschreibung für die Plakatwerbung lanciert wurde. Damals wollte Genève Aéroport die Werbung bewusst auf zwei unterschiedliche Konzessionen aufteilen. Die digitale Werbung steckte noch in den Kinderschuhen und warf zahlreiche Fragen auf, sowohl im Hinblick auf das Wirtschaftsmodell als auch im Hinblick auf die Strategien der Werber. Daher mussten zuerst einige Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt werden.

Die Erfahrung erwies sich als positiv und hat Genève Aéroport ermöglicht, den Rahmen für die kommenden Jahre genau festzulegen.

Daher wurde die 2014 organisierte Ausschreibung auf eine einzige Konzession für den gesamten Werbebereich beschränkt. Dieses Vorgehen wird den technischen Übergang und die kommerziellen Synergien zwischen der klassischen und der digitalen Werbung vereinfachen.

Der harte Wettbewerb zwischen den drei Kandidaten, die sich alle von hoher Qualität erwiesen, wurde letztlich zugunsten der Gesellschaft Neo Advertising entschieden.

Mit dieser Wahl unterstützt Genève Aéroport ein Genfer Unternehmen mit hohem Entwicklungspotenzial und verstärkt damit das Gewicht der lokalen Unternehmen am Flughafen.

Artikel auf cominmag.ch