Das Westschweizer Unternehmen betreut die gesamten Werbeflächen am Flughafen Genf.

Vor weniger als einem Jahr hat das Genfer Unternehmen Neo Advertising, das bis dahin nur in der digitalen Werbung tätig war, angekündigt, in den klassischen Markt für Aussenwerbung einzusteigen. Diese Ankündigung wurde im Sommer 2015 durch den Gewinn einer ersten Konzession umgesetzt, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Der Flughafen Genf hat Neo Advertising mit der Betreuung seiner gesamten Werbeflächen beauftragt. Es handle sich dabei um eine der wichtigsten Schweizer Werbekonzessionen, teilt das Unternehmen mit. Neo Advertising folgt damit auf die APG und hat am 1. Juli dieses Jahres die klassischen Werbeflächen übernommen.

Das neue Konzept sieht schrittweise ein Rationalisierung und Modernisierung der Werbeflächen vor. Der Aussenwerbevermarkter will so den Flughafen Genf zu einer internationalen Referenz für Flughafenwerbung machen.

Wie Neo Advertising weiter mitteilt, konnte das Unternehmen im Rahmen der Anlagestiftung Renaissance KMU Vinci Capital als Partner gewinnen. Ausserdem möchte das Genfer Unternehmen in die Aussenwerbung im öffentlichen Raum einsteigen und hat dazu das Angebot „Smart City“ entwickelt.

Artikel auf PERSOENLICH.COM