Beiträge

Mit dem Entscheid vom 18. September 2019 hat das Bundesgericht die Beschwerde von der APG|SGA – bezüglich der Konzessionsvergabe von Plakatstellen auf öffentlichem Grund der Stadt Genf – abgewiesen.

Am Ende eines 33-monatigen Gerichtsverfahrens, bei dem das erstinstanzliche Verwaltungsgericht des Kantons Genf, das Kantonsgericht Genf und schliesslich das Bundesgericht involviert waren, wurde der Rekurs von der APG|SGA durch alle Instanzen vollumfänglich abgelehnt.

Die Stadt Genf und Neo Advertising können somit die Konzession von Plakatstellen auf öffentlichem Grund fortsetzen, welche der Stadtrat der Stadt Genf am 16. November 2016 an Neo Advertising vergeben hat. Neo Advertising wird damit zum offiziellen Plakatanbieter der Stadt Genf für die kommenden 5 Jahre.

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, kommentiert die Entscheidung des Bundesgerichtes wie folgt: „Wir begrüssen die Entscheidung der obersten Justizbehörde der Schweiz sehr. Endlich können wir uns auf eine langfristige Partnerschaft mit der Stadt Genf freuen.“

CityZen – der Städtepartner für Smart City Projekte – freut sich, Neo Advertising als neues Mitglied begrüssen zu dürfen. Neo Advertising bringt Kompetenzen und Ressourcen in den Bereichen der Stadtmöblierung und der Werbung mit ein.

Neo Advertising ist ein bedeutender Akteur auf dem Schweizer Markt für Aussenwerbung (Out-of-Home oder OOH). Mit einem Portfolio von über 12‘000 Werbeflächen verteilt in der gesamten Region ermöglicht Neo Advertising seinen Kunden eine grosse Erreichbarkeit mit sehr hoher Ausstellungsqualität und Werbewirkung zu erreichen. Das Unternehmen wurde 2003 in Genf gegründet und zählt heute mehr als 60 Mitarbeiter an den Standorten in Genf, Zürich und Winterthur.

Dies sagt Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising zur Mitgliedschaft mit CityZen: „Wir sind sehr glücklich darüber, mit unseren Kompetenzen und Fähigkeiten im Bereich der Aussenkommunikation einen Beitrag zur Entwicklung von CityZen beitragen zu können. Als Werbeträger im öffentlichen Sektor übernehmen wir eine Rolle in den Smart City Programmen und diese werden wir sehr proaktiv angehen.“

Mit Neo Advertising erweitert der Verein CityZen sein integriertes Smart City-Angebot. Die Mitgliedschaft wurde an der Generalversammlung vom 26. Juni 2018 beschlossen.

Mit 54 Einkaufszentren und einem Publikum von 3 Millionen Shoppern pro Woche, profiliert sich Neo weiterhin als Marktführer der digitalen Anzeige in den Einkaufszentren.

Mit den neuen spektakulären Produkten, auch „Branding Zone“ genannt, bietet Neo den Werbetreibern eine dominante digitale Werbefläche, mit Exklusivität, ideal um ein Maximum an Besuchern zu erreichen (Oberfläche des exklusiven digitalen Expression)
Tatsächlich sind diese Flächen ideal platziert: im Zentrum der Besucherströme in den Einkaufszentren, integrieren sich diese Flächen in der Architektur ihrer Umgebung, um eine optimale Wirksamkeit zu garantieren.

Diese aussergewöhnlichen digitalen Flächen erlauben es nicht nur dem Center seine Kunden immer besser über die multiplen Aktivitäten und aktuellen Promotionen des Centers zu informieren, sondern auch dem Werbetreiber die Besucher des Centers mit dem Universum Ihrer Marke zu imprägnieren, mit hoher Wirksamkeit und Emotion.

Momentan zählt Neo fünf LED indoor Branding Zonen in der Schweiz, installiert in Einkaufszentren.

Das Westschweizer Unternehmen betreut die gesamten Werbeflächen am Flughafen Genf.

Vor weniger als einem Jahr hat das Genfer Unternehmen Neo Advertising, das bis dahin nur in der digitalen Werbung tätig war, angekündigt, in den klassischen Markt für Aussenwerbung einzusteigen. Diese Ankündigung wurde im Sommer 2015 durch den Gewinn einer ersten Konzession umgesetzt, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Der Flughafen Genf hat Neo Advertising mit der Betreuung seiner gesamten Werbeflächen beauftragt. Es handle sich dabei um eine der wichtigsten Schweizer Werbekonzessionen, teilt das Unternehmen mit. Neo Advertising folgt damit auf die APG und hat am 1. Juli dieses Jahres die klassischen Werbeflächen übernommen.

Das neue Konzept sieht schrittweise ein Rationalisierung und Modernisierung der Werbeflächen vor. Der Aussenwerbevermarkter will so den Flughafen Genf zu einer internationalen Referenz für Flughafenwerbung machen.

Wie Neo Advertising weiter mitteilt, konnte das Unternehmen im Rahmen der Anlagestiftung Renaissance KMU Vinci Capital als Partner gewinnen. Ausserdem möchte das Genfer Unternehmen in die Aussenwerbung im öffentlichen Raum einsteigen und hat dazu das Angebot „Smart City“ entwickelt.

Artikel auf PERSOENLICH.COM