Beiträge

OLDFUTURE, ein Berner Technologieunternehmen, stattet in diesem Sommer die Freibäder in der Stadt Bern mit den ersten digitalen Bildschirmen aus.  Die kommerzielle Vermarktung wird exklusiv von Neo Advertising erbracht.

Die 16 Hochleistungsbildschirme (65″) werden sich prominent an den Zugangs- und Hauptdurchgangsstellen sowie auf den Liegewiesen der «BärnerBadis» Marzili, Weyermannshaus, Wylerbad, Eichholz, KA-WE-DE und Lorrainebad befinden. Mit mehr als 1,5 Millionen Besuchern pro Badesaison (von Juni bis September) bietet dieses Werbesystem ein Programm, das nützliche Informationen und Werbung kombiniert.

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, fügt hinzu: “ Die Bäder der Stadt Bern, ein echte bernische Institution, sind eine aussergewöhnliche Gelegenheit, Bernerinnen und Berner sowie Besucher der Stadt in einer sportlichen und entspannten Umgebung anzusprechen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit OLDFUTURE, die ein qualitativ hochwertiges System eingeführt hat. Dieses System ergänzt unser Werbenetz, das wir in ab dem 1. Januar 2020 als OOH-Hauptpartner der Stadt Bern bewirtschaften werden.“

Neo Advertising vermarktet dieses neue digitale Werbeangebot ab sofort und exklusiv.

Neo Advertising hat die Ausschreibung der Genossenschaft Migros Neuenburg-Freiburg gewonnen und wird nun exklusiv alle digitalen Werbeflächen im Einkaufszentrum Marin Centre betreiben.

Das Marin Centre ist mit 54 Geschäften, darunter Migros, Decathlon, Media Markt, H&M und Globus, und über vier Millionen Besucherinnen und Besuchern jährlich das zweitgrösste Einkaufszentrum der Westschweiz. Es gehört mit einer Verkaufsfläche von über 36’000 m2 und einem Jahresumsatz von CHF 200 Millionen zu den wichtigsten Shoppingzentren des Landes.

Die Werbeflächen von Neo Advertising umfassen 29 Displays im Rahmen des Digital-Shopping-Netzwerks – als Totem angebotene Bildschirme im Hochformat, darunter 14 interaktive Bildschirme – und zwei Branding-Zone-LED-Displays in einer Grösse von je 11m2.

Dieses neue Einkaufszentrum gehört ab sofort zum Produktangebot „Einkaufszentren 2019“ von Neo Advertising.

Genf – 20. Juni 2018 | Das Genfer Ausstellungs- und Kongresszentrum Palexpo entscheidet sich nach einem offenen Ausschreibungsverfahren für Neo Advertising als Werbe- und Sponsoring-Dienstleister

Ab dem 1. Januar 2019 werden alle Werbeflächen, die sich auf dem Palexpo-Gelände, in seiner Umgebung oder seinen Gebäuden befinden, exklusiv von dem Genfer Aussenwerbeunternehmen Neo Advertising betrieben und vermarktet.

Neo Advertising war bislang für den Betrieb der digitalen Werbeträger zuständig, die im Innenbereich des Palexpo eingesetzt werden, und übernimmt nun für den Zeitraum von fünf Jahren den exklusiven Betrieb und die Vermarktung aller digitalen und traditionellen Werbeträger.

Im 4. Quartal 2018 werden Neo Advertising und Palexpo die Werbeinfrastruktur grundlegend erneuern, um Veranstaltern, Ausstellern und Werbetreibenden die neueste Generation von Medienträgern und -produkten zur Verfügung zu stellen, die den Anforderungen der verschiedenen Marktteilnehmer entsprechen. Neo Advertising wird Medienträger von höherer Qualität, ein dichteres digitales Angebot, neue ikonische Werbeflächen und ein Cross-Media-Angebot verfügbar machen.

In Zusammenarbeit mit Palexpo wird Neo Advertising darüber hinaus ein Sponsoring-Angebot entwickeln, das es Veranstaltern, Ausstellern und externen Werbetreibenden ermöglicht, sich der Öffentlichkeit durch vorübergehende Werbeflächen und Mobiliar sowie originelle Street-Marketing-Aktionen zu präsentieren.

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, kommentiert diese Entwicklung: «Wir sind sehr erfreut und stolz, unsere Zusammenarbeit mit Palexpo fortzusetzen und deutlich auszubauen. Mit der Übernahme der gesamten Werbeflächenkonzession können wir unser Werbeangebot und unsere Effizienz verbessern und unseren Kunden Werbemittel und Lösungen anbieten, die es in einem derartigen Umfeld noch nie gegeben hat».

Das neue Werbe- und Sponsoring-Angebot wird im dritten Quartal 2018 enthüllt.

Tamedia und Neo Advertising fechten die Vergabe der SBB-Werbeflächen an die APG an. Im November hatte die SBB mitgeteilt, die APG ab 2019 während fünf bis zehn Jahren exklusiv mit der Vermarktung sämtlicher Werbeflächen in Bahnhöfen und Zügen zu beauftragen. Tamedia und Neo Advertising, die ebenfalls am Verfahren teilgenommen hatten, wollen durch das Bundesverwaltungsgericht klären lassen, ob die öffentlich-rechtlichen Verfahrensgrundsätze beim Ausschreibungsprozess eingehalten wurden.

Auf den 1. Januar 2018 übernimmt Tamedia zudem die Mehrheit der Neo Advertising AG.

Im Januar 2017 hatte die SBB die Vermarktung all ihrer digitalen und analogen Aussenwerbeflächen ab 2019 öffentlich ausgeschrieben. Neben anderen Aussenwerbeunternehmen bewarb sich auch Tamedia gemeinsam mit der Genfer Neo Advertising um den Auftrag. Anfangs November teilte die SBB mit, die APG ab 2019 weiterhin während fünf bis zehn Jahren exklusiv mit der Vermarktung sämtlicher Werbeflächen in Bahnhöfen und Zügen beauftragen zu wollen. Bei den SBB-Aussenwerbeflächen handelt es sich um den grössten Vermarktungsauftrag in diesem Bereich in der Schweiz.

Wechsel von einem Angebots- zu einem Auktionsverfahrens
Nach vertiefter Analyse haben sich Tamedia und Neo Advertising entschieden, gegen den Vergabeentscheid Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht einzulegen. Die Schweizer Mediengruppe und der Aussenwerbe-Spezialist wollen damit klären lassen, ob das Vergabeverfahren rechtmässig durchgeführt und die von der SBB festgelegten Ausschreibungsbedingungen eingehalten wurden.

Lesen Sie die Pressemitteilung

Neo Advertising, der Schweizer Spezialist für Aussenwerbung (Out-of-Home auch OOH), gibt bekannt, mit Interdiscount, dem marktführenden Einzelhandels-Unternehmen für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte, eine Kommerzialisierungsvereinbarung getroffen zu haben, schreibt die Agentur in einer Medienmitteilung.

Ab dem ersten Januar 2016 wird Neo Advertising die exklusive Vermarktung des Interdiscount In-Store TV Netzwerks übernehmen. InStore TV richtet sich innerhalb von 182 Interdiscount-Filialen, auf mehr als 6’000 HD Displays an 18 Millionen Kunden pro Jahr.

Entdecken Sie unsere Angebot.

Artikel auf persoenlich.com